Meditation und Achtsamkeitstraining


Viele Menschen würden gerne meditieren lernen. Nur wie stellt man DAS an? Wo kann ich es ganz einfach mal ausprobieren? Was bringt mir das? Es wird viel darüber gesprochen und geschrieben, auch die Wissenschaft arbeitet stetig daran die günstigen Auswirkungen von Meditation auf das menschliche Gehirn nachzuweisen.

 

Der "Königsweg" der Meditation ist die Atmung. Ein fokussiertes ein- und ausatmen bei der alle Aufmerksamkeit (Achtsamkeit) bei einem SELBST liegt. "Meditieren lernen" ist vergleichbar mit einem Krafttraining. Man fängt klein an, übt regelmäßig (am besten täglich) und braucht etwas Geduld. Meditation ist ein Trainingsprogramm für unseren Geist, mit der wir lernen eine größere innere Ruhe zu erreichen und gleichzeitig die Wahrnehmung von Gedanken, Gefühlen und Körperempfindungen zu vertiefen. Dies ist wichtig für unser soziales Miteinander. Wenn wir nicht auf unsere eigene Erfahrungswelt eingestimmt sind, fällt es uns umso schwerer, uns bei Anderen darauf einzustimmen.

 

Achtsamkeit hilft uns dabei, die Welt neu zu entdecken, uns neu zu erleben, uns besser zu verstehen, den Augenblick mehr zu genießen, uns zu entspannen und die Lebensqualität zu steigern.

Achtsamkeit bedeutet Hingabe an den Augenblick!

 


Meditieren einfach und humorvoll erklärt